6 Fragen für deinen Neugeborenenfotograf

Es gibt viele Möglichkeiten für einen Neugeborenenfotograf. Was ist der Unterschied?  Wenn ich mit einem Fotograf rede, was sollte ich fragen?

1.       Hast du Zeit? Genau wie bei einem Hochzeitsfotografen kann es sein, dass dein Lieblingsfotograf schon ausgebucht ist. Deshalb empfehle ich, immer einen Fotografen in der Schwangerschaft zu finden, sonst es kann sein, dass kein Fotograf Zeit hat!

2.       Wer kommt mit auf die Fotos? Jeder Fotograf ist ein bisschen anders. Es gibt Fotografen die fotografieren nur die Kleinen – keine Geschwister oder Familienfotos. Bei manchen kosten Familienfotos sogar mehr. Es kann auch sein, dass es im Studio keinen Platz gibt für die ganze Familie. Ich zum Beispiel freue mich sehr auf Familienfotos! Aber nach einer halben Stunde dürfen der Papa und die Geschwister auch gerne zum Spielplatz gehen, damit Mama und Baby ein bisschen Ruhe haben!       

Allison-Bauer-babyfotos-Familienfotos

3.       Werden die Bilder bearbeitet? Ich sehe beim Frauenarzt, im Krankenhaus, in jedem Wartezimmer immer ganze viele Babyfotos, die nicht bearbeitet sind. Der Kopf ist ein bisschen gelb, die Hände sind lila, das Gesicht voll mit Pickeln. Das ist ganz normal für ein neugeborenes Baby, aber wenn du professionelle Fotos kaufst, dann sollte alles perfekt aussehen, oder? Du kannst ‚normale‘ Babyfotos auch selber machen mit deinem Handy.

allison-bauer-rosenheim-neugeborene-fotograf

4.       Wie bekomme ich die Dateien? Wenn du die Bilder nur als Computerdateien kaufst, wie bekommst du die? Auf einer CD? Auf einem USB? Vielleicht nur als Email? Viele Computer haben nicht mal mehr ein CD Laufwerk. Und an deinem Handy oder Tablet lässt sich auch kein USB anstecken. Es ist natürlich schade, wenn du Babyfotos gekauft hast, aber sie nicht herzeigen kannst, oder die CD verlierst, oder deine Computer kaputt geht und alles verloren ist. Deshalb gibt es bei mir die Bilder per Email, USB und in einer Handy App. Zusätzlich zu den schönen gedruckten Bildern versteht sich.

5.       Was für einen Papier ist das? Du kaufst gedruckte Bilder, damit du sie auch täglich genießen kannst. Aber billiges Fotopapier oder Fotos aus dem Drogeriemarkt sind nach 5, 10, 15 Jahren schöne total verblasst und hässlich! Wenn ein Bild auf Markenpapier kommt (z.B. Canon, Kodak, Fuji, Epson) musst du dir keine Sorgen machen, dass die Fotos irgendwann kaputt sind. Wenn ein Fotograf sagt, „Keine Sorge, das Papier ist nicht wichtig!“ dann solltest du die Alarmglocken hören. Ich benutze Fuji und Kodak Papier für das Album, aber die meisten meiner gedruckten Bilder sind auf Hahnemüller Papier – das ist eines der besten Fotopapiere die man kaufen kann. Museumsqualität!

6.       Wie viele Outfits sollte ich mitbringen? Jeder hat seine eigene Meinung, aber ich empfehle gar keine Outfits! Ein Body in Größe 56 ist tatsächlich immer noch zu groß für ein ganz frisches Baby. Auf einem Bild sieht man nur ganz viel Stoff und fast kein Baby mehr! Wenn das Baby nackig oder fast nackig ist kannst du die kleinen Beine, den dicken Bauch, oder die süßes Zehen für immer festhalten.             

allison-bauer-rosenheim-babyfotos